Hundeschule Wildenrath

Hundegesundheit

Die Mischung macht's

Fotolia 34061190 XSGanz gleich, für welche Art Futter  Sie sich entscheiden - nass, trocken, roh - das Wichtigste daran ist die optimale Zusammensetzung. Ernährungsphysiologisch sollte ein idealer Fleischanteil (natürliches Protein) sein

  • bei Nassfutter 60 - 70%
  • bei Trockenfutter 40-50%
  • Bio-Hundevollnahrung 64-68%

Als Schonkost eignen sich besonders Lamm und Pute. Als Nebenprodukte sind Herz, Leber, Niere, Pansen und/oder Zunge empfehlenswert.

Und ganz wichtig: Die Futterprodukte sollten frei sein von

  • chemischen Farb- und Konservierungsstoffen
  • chemischen Zusätzen
  • Füll- und Aromastoffen
  • Lockstoffen
  • Fettzugaben
  • Tiermehl
  • Soja
  • Pflanzen- und Getreidemehle

Dass das verarbeitete Fleisch außerdem NICHT von Tieren aus Tierversuchsanstalten stammen sollte, müsste für jeden Tierfreund eine Selbstverständlichkeit sein!